Sonntag, 29. Januar 2017

Auf der Suche nach einem neuen 12tel Blick





Letztes Jahr fiel mir kein gescheiter Ort für den 12tel Blick ein.
Nun war es mal wieder richtig kalt, man warnt vorm Betreten des Eises auf dem Langst-Teich, also      nix wie hin, schließlich haben wir das sehr selten, dass er zugefroren ist.
Ich kann mich erinnern, dass wir einmal mit dem Kinderwagen dort waren, da durfte man sogar Schlittschuhlaufen. Lang ist es her...




Die "Langst" ist hier ein Naherholungsgebiet. Mit See, Springbrunnen, Restaurant, großem Spielplatz, Liegewiese, Grillplätzen, Kneipp-Becken. Ein Waldgebiet schließt sich an.




    Ein Ründchen ringsum...




Die hintere Ecke ist eisfrei, die Wasservögel freut's.





    Enten und Graugänse haben hier das Sagen.




    Auf 3! stürzen wir uns in die Fluten!




    Geh weg da, das ist unser Revier!




    Friert man da nicht fest? Ich könnte mir was besseres vorstellen.




    Bewegung wärmt.







   Blick zurück auf das Restaurant.




Nach den grauen, halbverdunkelten Tagen endlich einmal wieder ab und an blauer Himmel und eine Ahnung von Sonnenauf- und -untergängen.




Der Teich ist vereist, aber es wäre dennoch zu gefährlich, ihn zu betreten. Nur die Schatten der Bäume, ein paar Stöckchen der Spaziergänger-Hunde und die Strahlen der untergehenden Sonne kann das Eis aushalten.




    Rotkehlchen, gut genährt und recht zutraulich.







Rechts vom Weg noch ein kleinerer Nebenteich mit interessanten, von der Natur geformten Skulpturen abgebrochener Bäume.




Die Wasserbecken an der Front des Teiches sind natürlich leer, die Farbe blättert ab ...




Im Sommer gibt das schöne Wasserspiele.




Mal schauen, welchen Ausblick ich zu meinem 12tel-Blick auswählen werde.




Im letzten Post (über den Winter) habe ich über die winterliche Vergangenheit in meiner alten Heimat geschrieben. Dieser Tage kam mir ein Foto ins Haus, das unser Schloß zeigt, an dessen Hang wir gewohnt haben (etwas unterhalb der linken Nebengebäude). Hier auf diesem Foto haben wir Aussicht zum Fichtelberg und zum Keilberg. Märchenhaft, oder?




Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.






Kommentare :

  1. Das wären eine Menge Möglichkeiten, die du dir aussuchen könntest. Ich bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine tolle Bilderflut, da kann ich gut verstehen, dass dir die Wahl schwer fällt. Graugänse gibt es bei uns keine aber sonst viele Wasservögel. Einen belebten Blick werden wir da sehen können.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Also auf jeden Fall kennen wir den kleinen See nun schon einmal ziemlich gut, und auch ich bin gespannt, für welche der vielen möglichen Perspektiven du dich entscheiden wirst. Das Schloss ist tatsächlich märchenhaft... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Ach ich möchte kein Vogel sein, zu dieser Jahreszeit und eine Ente schon gar nicht ;)
    Feine Bilder aber eindeutig zu kalt, brrrrr..
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  5. Ja, märchenhaft ist eindeutig das richtige Wort!
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  6. Ich lese grade rückwärts bei Dir. Brrr, da war's ja noch richtig kalt! LG Eva

    AntwortenLöschen