Samstag, 28. Mai 2016

Elefantenhaut und Gelassenheit


Meine 12tel Blicke aus dem letzten Jahr lassen mich nicht los. Ich habe die Elefantenblicke richtig lieben gelernt. Wenn ich von den Yoga-Stunden komme, kann ich "ihn" sehen, so im Vorbeifahren.



Manchmal halte ich an, nähere mich ihm vorsichtig. Ich streichele mit den Augen seine wohlriechende Haut und freue mich, wie wandelbar und anpassungsfähig sie ist.




Dann gehe ich weiter, zum nächsten Elefanten, muss durch dieses grün - frische Baumzelt huschen.




                                                 Ah - da ist er.  Der Hüter der Saline .




Durch's kleingeschnittene Geäst des Schwarzdorns rieselt das stark salzighaltige Wasser.




                              Sogar die Enten mögen den salzigen Geruch (vielleicht)...




                      Ach nö, lieber doch nicht. Salzwasser kommt auch in Kochtöpfen vor!!!




Schnell weg!




                 Ein zarter Vorhang aus Blauregen ... wunderschön wie ein Hochzeitsschleier.




                                                              Hat auch was herziges.




Ein Lieblingsort hier im Münsterland: der Hof Schulze-Rötering, ein Paradies für Erdbeere-und Spargelliebhaber und eine wunderbare Atmosphäre für Familienfeiern und andere nette Runden.




                   Am Abend:




                        Oder so, am Abend danach:




Oder auch so, eine Mondperiode vorher:




Wen es interessiert: ich hatte meinen außer Form geratenen Säulenapfelbaum im letzten Herbst zurückverwandelt:




Das Laub sieht wieder wesentlich gesünder aus, er hat geblüht und ich freue mich auf Früchte.

Ansonsten: ich übe mich in Gelassenheit und freue mich, wo es nur geht.
Unter anderem über meinen ältesten Sohn, für den es gar keine Frage ist, der konkreten Anfrage der Deutschen Knochenmarkspender-Datei nachzukommen...


                 Ich wünsche Euch allen ein entspanntes und erholsames Wochenende!







Kommentare :

  1. Was für ein blütenreicher schöner Spaziergang..., und der Mond! Der Mond! Auch dir noch einen erholsamen Sonntag, wir nehmen den morgen auch gelassen, Erholen muss sein... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    ich mag den Salzgeruch auch sehr gerne, von meiner Wohnung sind es zum Gradierbau (Saline heißt es hier nur umgangssprachlich) zu Fuß ca. 20 Min., hier wird Schlehenreisig zum gradieren der Sole verwendet.
    Hut ab für den Sohn, es ist etwas anderes sich registrieren zu lassen oder dann wirklich zu spenden.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  3. Beim Elefanten dachte ich an die Insel Mainau. Dort blühen sicher auch wieder viele Tiere. Das Blauregenfoto finde ich ganz schön.
    Manchmal sollten wir uns ein Beispiel nehmen an unseren jungen mutigen Menschen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. sehe gerade dein post vom letzten monat ... diese nacht auch vollmond * alles kommt wieder und dein elefant hatte ich immer sehr gerne gesehen * und auch jetzt mit bunte *pensées*
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Fotos sind das wieder!
    Kann ich super nachempfinden, ich glaube da müsste ich auch immermal wieder durchlaufen :-)
    Lg Marion

    AntwortenLöschen