Freitag, 18. September 2015

16 vom 16. oder: Frühstück bei Vincent


Wenn man altersmäßig neues Terrain betritt und jetzt plötzlich eine 5 an erster Stelle steht, dann kann man das ruhig auch auf neuem Terrain erleben.

Ich wollte schon immer gerne mal nach Amsterdam!




Ein sanfter, warmer Regen empfing mich.  Morgens muss man nicht so lange an Museen warten
und mit meiner Amsterdam-Card stand ich eh in der kürzeren Schlange:




Das Vincent-van-Gogh-Museum in Amsterdam ist toll und macht glücklich und nachdenklich und inspiriert, seine eigenen Sicht- und Ausdrucksweisen zu entwickeln. Da man nur an bestimmten Fotopunkten fotografieren darf, z.B. hier:




 ... habe ich mir neben dem Genuss, sie in echt zu sehen, die Farbstrukturen plastisch erkennen zu können und viele Informationen über den Audioguide hören zu können, Karten von meinen liebsten Bildern gekauft:



 Links oben : Mandelzweige (1890), r.o. Weizenfeld unter einem Gewitterhimmel (1890 im Sterbemonat gemalt), links unten : Das gelbe Haus (1888), r.u. Meerblick bei Saintes-Maries-de-la-Mer (1888)

Die Karte mit den "Sonnenblumen" konnte dem Original leider in keinster Weise das Wasser reichen.
Strahlend schön und eindrucksvoll.



 Museumsshop, käufliche Interpretationen der "Mandelblüten".



 Nebenan, im Konservatorium, ein "Himmel voller Geigen"...

Es regnet nicht mehr, Zeit für eine Rundfahrt durch die Grachten.
Phänomenal finde ich, dass hinter dem Bahnhof eine Fähre durch den Amsterdamer Hafen abfährt.
Kostenlos. In der Straßenbahn vorm Bahnhof wird bei Bedarf von Hand kassiert.
Die Grachtenrundfahrt beginnt im Hafenbecken, vorbei an NEMO, einem Technologie-Museum.



Weiter mit Blick auf das einzige schwimmende Asia-Restaurant in Amsterdam:




Malerische, alte Zugbrücken:



Das ist mein Lieblingsfoto:



Blick in eine schmale Gracht - durch viele Brücken hindurch.




Leider lag das Anne-Frank-Haus auf der anderen Seite, ich konnte leider kein Foto machen, der Anblick ist im Kopf, nicht fassen könnend, welche Geschichte sich hier um dieses Mädchen abgespielt hat.



Weiter in den Stadtbezirk  Jordaan, eine quirlige, freundliche Ecke Amsterdams.







Dann gehts zu Fuß weiter, Kaffee, Gebäck gibts an jeder Ecke....


Käse auch.... gegenüber auch Tulpenzwiebeln...

Irgendwann gehts zurück zum Bahnhof, der Regen breitet sich nun aus, für mich beginnt die Heimreise nach einem ausgefüllten, schönen Tag.
Toll war's. 





Kommentare :

  1. Alles Gute zum Geburtstag! Ein schönes Geschenk hast du dir da gemacht! Ich bin gerne mit dir gegangen bzw. gefahren, denn eine Grachtenfahrt ist einfach toll ( unsere im Sommer 14 war allerdings mit größter Hitze verbunden ). Jetzt frage ich mich nur, warum ich immer noch nicht im Van-Gogh- Museum war...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Astrid! Das Museum wartet auf dich....ein Grund, mal wieder zu fahren.

    AntwortenLöschen
  3. schöne kunstpromenade mit dem musée Van Gogh und die viele andere sehenswürdigkeiten ! ort vom *gelbe hause* habe ich photographiert - bilder siehe mein post vom 17. April : Arles et la Maison jaune
    ganz liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  4. Oh, danke für den Tip, das ist ja eine tolle Sache. Ich habe es mir bei Dir angesehen. Danke, Monique!

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Das sieht nach einer tollen Reise aus. Das Grachten-Brücken-Bild ist wunderschön.

    Liebe Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,
    nachträglich von ganzen Herzen alles Gute zum Geburtstag. Amsterdam, ja das will ich auch mal wieder hin, der letzte Besuch liegt 30 Jahre zurück. Dein Blick durch die vielen Brücken hindurch passt so wunderbar zum neuen Lebensabschnitt.
    Meinen 50. habe ich im Dezember 2013 auf einer Kanareninsel begonnen.
    Dir eine gute Zeit
    Judika

    AntwortenLöschen
  7. Auch ein hübsches Städtchen und durch Deine vielen, schönen Bilder hab ich das mit dem Geburtstag glatt überlesen. Zum Glück stand's in den Kommentaren nochmal drin :). Also auch von mir: Alles Gute! LG Su

    AntwortenLöschen
  8. Da hast Du ja nicht weit von mir Geburtstag und Dir auch einen schönen Tag gemacht. Alles Gute nachträglich von mir.
    Endlich mal jemand, der auch jenseits der 50 ist und bloggt. :-)

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen